Der Wert von ganzheitlichem Design für digitale Produkte

TEAMS Digital

Empathie, der Schlüssel zum Erfolg

Digitalisierung Design Systeme Digitale Lösungen Design User Experience Interaction Design TEAMS Digital

Die Erwartungen an digitalen Lösungen haben sich erheblich verändert. Zusätzlich zur reinen Funktion müssen heutzutage wesentliche Aspekte wie die Benutzerfreundlichkeit und das Markenerlebnis mit eingebunden werden. Die Perspektive des Nutzers einzunehmen ist ein wesentlicher Faktor für erfolgreiche Lösungen. Hieraus ergeben sich eine ganze Reihe von Anforderungen die in Einklang gebracht werden müssen. Design ist kein Luxus, sondern Notwendigkeit.

Werte vermitteln - digital und interaktiv

Design ist ein relevanter Wirtschaftsfaktor für erfolgreiche Unternehmen. Um im heutigen Wettbewerb zu bestehen, müssen Marken klare Werte vermitteln. Dieses Werteverständnis wird über ein kontinuierliches Markenerlebnis transportiert. Nicht nur der jeweilige Touch Point liegt im Fokus, sondern die Verkettung dieser Berührungspunkte muss als ganzheitliches Erlebnis verstanden werden.

TEAMS Design steht für individuelle und spezifische digitale Lösungen mit höchstem Anspruch an Usability und Design, um Markenwerte in Erzählungen zu vermitteln, denn jedes Produkt ist ein Kapitel der Markengeschichte.

"Digitale Transformation muss als Chance verstanden werden um zukünftig im globalen Wettbewerb relevant zu bleiben. Dabei reicht es nicht innovative Start-Ups aufzukaufen. Digitalisierung bedeutet einen Kulturwandel einzuleiten. Dabei gibt es kein Patentrezept für alle. Sich zu reflektieren und sein Handeln zu hinterfragen ist die Lösung neue Wege für die Zukunft zu ebnen."

Marco Kapetan, TEAMS Hamburg Creative Director
Brand & Interaction Design

"Digitalisierung bedeutet nicht das Arbeiten von Zuhause aus zu ermöglichen. Das Digitale Potenzial besteht bereits, aber die Daten sinnvoll und nachhaltig zu nutzen, das digitale Chaos zu beheben, welches zu viele hinterlassen, muss das Ziel sein."

Simon Koch, TEAMS Hamburg Art Director IxD

Erfolgreiche digitale Lösungen sind ganzheitlich in ihrem Ansatz

Adaptive Design Process

Die besten Lösungen entstehen aus kollaborativer Zusammenarbeit. Bei TEAMS Design arbeiten wir nicht für, sondern mit dem Kunden. Unser Ansatz ist, die Arbeitsabläufe unserer Kunden zu verstehen und zu vervollständigen. Dazu verschmelzen wir unsere Kompetenzen mit denen des Kunden in einem Workflow. 

Auf Basis unserer Design-Prozesse können wir individuell auf die Bedürfnisse unserer Kunden und deren Projekte eingehen und stehen ihnen beratend und zeitgleich umsetzungsstark zur Seite.

 

Interaktionen zwischen Mensch und Marke emotional aufladen.

Branded Interaction Design

 

Ausarbeitung erfolgreicher Lösungen für die Zukunft.

Digital Product Strategy

 

Konzepte simulieren, testen und bewerten.

Digital Prototyping

 

Mit Empathie Lösungen für echte Probleme erarbeiten.

User Experience Design

 

Maschinen für den Menschen zugänglich und nutzbar machen.

User Interface Design

 

Design und Prinzipien für Menschen anwendbar machen.

Design Systems

Bereit? Fangen wir an!

Innerhalb des Starter Pakets werden Aufgaben und Anforderungen, sowie die Zielsetzung für das gesamte Projekt zusammen erarbeitet. Hierdurch lassen sich Umfang und Aufwände kosteneffektiv frühzeitig ermitteln.

1. Prinzipien der Zusammenarbeit festlegen und Ziele setzen


Zum Projektstart gibt es ein detailliertes Briefing in einem Strategie-Workshop. Dieser dient der gemeinsamen Planung des Projektes und dessen Aufgabenumfangs. Grundsätzliche Fragen zu den Verantwortlichkeiten, den gesetzten Zielvorgaben und der Zeitschiene des Projektes werden geklärt. Zu diesem Termin sollten alle Stakeholder anwesend sein, um alle Bedürfnisse des Projekt-Teams mit einzubeziehen, Transparenz zu schaffen und eine gute Kommunikation innerhalb des Projektes von Beginn an zu gewährleisten.

2. Die Situation erfassen und auswerten

Wir ermitteln Lösungen methodisch.
Anhand von User Journeys werden alle Touch-Points im täglichen Umgang des Nutzers mit dem Produkt auf einer Zeitschiene dargestellt. Hierdurch lassen sich Potenziale und Schwächen frühzeitig ermitteln und erste Anforderungen und Aufgaben ableiten.

Mit einer User Journey wird die Perspektive des Nutzers übernommen, um auf empathische Art und Weise zu verstehen, welche Bedürfnisse des Nutzers befriedigt werden müssen und welche Erwartungen er an das Produkt hat.

3. Eine gemeinsame Vision definieren

Grundstein legen, analysieren & Ziele definieren.
Die Produktvision dient insbesondere der Orientierung des Projekt-Teams und der gemeinsamen Ausrichtung auf ein Ziel. Sie basiert auf den wichtigsten Anwendungsfällen der Software und vermittelt die Hauptfunktionen, den Nutzungskontext und das Look & Feel innerhalb eines oder mehreren Szenarien. Ergebnis ist ein übergeordnetes Bild zur internen und externen Kommunikation.

Share this story